Ostereiersuche aus der Luft

Auch am Osterwochenende nutzten die Stolberg Segelflieger das Wetter um zu fliegen.

Zuerst wurden die Flieger gecheckt….

…..dann nahmen die ersten Piloten ihren Platz ein……

… und starteten in die Freiheit.

Nach nur kurzer Zeit ist allen bewusst, dass sich die harte und lange Winterarbeit wieder gelohnt hat!

 

Du willst auch einmal Segelfliegen? Dann komm vorbei! Wir haben immer einen Platz für Gäste frei.

Wann wir fliegen

Wir fliegen an Wochenenden und Feiertagen im Zeitraum von Ostern bis Anfang November. Samstags 13–19 Uhr und Sonn– und Feiertags von 10–19 Uhr, wenn es die Wetterlage ermöglicht.

Telefon bei Flugbetrieb:
+49 2402 71722

 

Saison beginnt!

Neues Jahr, neue Saison!

 

Nach intensiver Winterarbeit stehen den Mitgliedern des LVS jetzt 2 Doppelsitzer und 3 Einsitzer in einem tadellosem Zustand zur Verfügung .

Die letzten Arbeiten zum Saisonstart erfolgten am 1.4.2017 Hier galt es die Start und Landebahn in einen betriebssicheren Zustand zu bringen. Da galt es, Kaninchenlöcher zu verfüllen, Erosionsschäden beseitigen …

 

letzte Reparaturen durchführen, aufpolieren

und montieren der Flugzeuge.

 

Die ersten Starts konnten dann bei Kaiserwetter und bester Thermik am 2.4.17 durchgeführt werden.

Von nun an wird jedes Wochenende (Samstag nachmittags und Sonntags ganztags) geflogen.

Besucher sind herzlich willkommen. Wie in den vergangenen Jahren bietet der LVS interessierten Bürgern einen „Schnupperkurs“ an. In diesem Kurs machen die Teilnehmer einige Flüge mit einem Fluglehrer und nehmen wie die regulären Mitglieder des LVS am gesamten Flugbetrieb teil. Hierbei erfahren sie (verbunden mit geringen Kosten), ob dieser Sport zu Ihnen passt. Seien Sie unser Gast und besuchen Sie uns auf unserem Segelfluggelände Diepenlinchen in Stolberg Mausbach.

 

 

Du wolltest schon immer einmal in einem Segelflugzeug mitfliegen? Die Freiheit und Ruhe genießen? 

Dann komm vorbei!

Wann wir fliegen

Wir fliegen an Wochenenden und Feiertagen im Zeitraum von Ostern bis Anfang November. Samstags 13–19 Uhr und Sonn– und Feiertags von 10–19 Uhr, wenn es die Wetterlage ermöglicht.

Telefon bei Flugbetrieb:
+49 2402 71722

 

Streckenflugtraining in der Vulkaneifel

Hier ein paar Eindrücke vom Streckenflugtraining in der Vulkaneifel. Mit einer Privatmaschine und einem Vereinsflieger wurde ein bisschen Teamflug geübt und Streckenerfahrung gesammelt.

20160507_155625

Danke an unsere Freunde der SFG Wershofen für interessante Wetterbriefings, gute Verpflegung und Unterkunft und vor allem nette Grillabende! 🙂

20160505_193329

Euregiocup 2015

Nachdem einige Vereinsmitglieder in Wershofen auf dem Eifelcup gute Plätze belegt haben, ging es für die Piloten Thomas und Peter Dahmann über das verlängerte Pfingstwochenende zum Euregiocup nach Merzbrück. Peter mit dem Arcus M (Wettbewerbskennzeichen „RD“) und Thomas mit der LS3 („35“). Bereits am Donnerstag nach dem Eröffnungsbriefing ging der 1. Wertungstag los. Insgesamt waren 42 Flugzeuge am Start, die in 2 Klassen (Igel und Hasen) nach ihren Flugzeugleistungen aufgeteilt wurden. Unsere Piloten fliegen in der Hasenklasse mit. Weiterlesen

ERC: Das Finale

Nachdem der letzte Wertungstag vorüber ist, stehen die Ergebnisse fest: Bernhard hat sich mit einem tollen Flug den 3. Platz gesichert. Unsere ASK-21 musste leider außenlanden und rutschte dadurch von Platz 2 auf 5. Weiterlesen

ERC-Zwischenstand: gute Stimmung trotz schlechtem Wetter!

Beim Eifeler Regionalcup in Wershofen ist das Wetter heute nicht ausreichend gut, um den Tag für die Gesamtwertung zu zählen. Morgen soll aber wieder gewertet werden. Es gibt schon einen Zwischenstand: Manfred und Alex belegen aktuell im Team mit 2 Pilot_innen aus Wershofen den 2. Platz, Bernhard ist durch die gestrige Außenlandung auf Platz 5 gerutscht. Das Wetter ändert nichts an der guten Laune und dem Teamgeist vor Ort. Statt längeren Streckenflügen läuft in Wershofen Schulungsbetrieb mit Ausklinkhöhen von 450 Metern aus der Winde.

Eifeler Regional Cup: Nachdem er sich gestern mit seinem Teampartner Wolfgang Hofmeister einen beachtlichen 3. Platz sichern konnte, hatte Bernhard heute nicht so viel Glück: Das Wetter war sehr durchwachsen, schon nach etwa 10 Kilometern musste er außenlanden.